Von den blütenweißen Tischdeckchen einer Kantine

Das Elsenstein hatte mal einen ganz anderen Anspruch hier in Treptow, das sieht man noch ein wenig an den Resten der Aufmachung: Blütenweiße Tischdecken meets Loungebar meets Holzoptik. Anspruch funktioniert in Treptow aber leider nicht, schon gar nicht an dieser Ecke in diesem Neubau gegenüber dieses jämmerlich unflorierenden Einkaufszentrums, in dem nur was los ist, … Weiterlesen Von den blütenweißen Tischdeckchen einer Kantine

Basilikum: Vierneunzig

Das Basilikum in der Kreuzberger Falckensteinstraße ist ein weiteres Lokal der Familie Aldemir, das ebenso wie das benachbarte Thymian den Fokus auf günstige einfache Küche legt, hier allerdings mit deutlich italienischem Einschlag: Gnocci, Spaghetti, Nudeln in jeder Form, immer mit Tomatensoße, immer mit Pesto und flankiert von anderen Vertretern der italienischen Küche wie Lasagne oder … Weiterlesen Basilikum: Vierneunzig

Glückliches Asien

Happy Asia. Friedrichshain. Boxhagener. Ich war vor einigen Jahren schon einmal dort und danach nie wieder. In den vermoderten Ecken meines degenerierten Hirns geistert noch die Erinnerung an Eimeressen herum: Kokosmilch, Dosenpilze, Gruselsprossen, Gummihühnchen. Ich war jetzt wieder da, warum weiß ich nicht, vielleicht weil „Neueröffnung“ auf den Schaufenstern klebte. Jetzt hat also der Schwager … Weiterlesen Glückliches Asien

Ein englisches Restaurant – are you kidding me?

Ein englisches Restaurant – ja klar, das kann nicht gut gehen. Genauso gut kann ich auf einem Touristen-Spreedampfer Unsinn essen – eine Gummibockwurst, ein Lederschnitzel oder eine stinkende Stulle mit Griebenschmalz aus den seit Jahren ungewaschenen Ohren des Kochs. Oder ich kaufe mir eine gammlige Currywurst in der Simon-Dach-Straße – nichtssagend und eklig. Dafür fettig. … Weiterlesen Ein englisches Restaurant – are you kidding me?

Dreck fressen

Berlin hat wieder eine Geschichte geschrieben. Denn da saß dieser seltsame Typ neben mir in der Kneipe und wollte Dreck fressen. Dreck fressen? Dreck fressen. Nach Stunden rückte er damit raus, es muss ihn die ganze Zeit beschäftigt, eher innerlich zerrissen haben, bis er es dann rausließ, sich öffnete, sein Innerstes nach außen kehrte. Seelenstrip. … Weiterlesen Dreck fressen

Saufen Fressen Platzen – Grüne Woche

Die Grüne Woche steigt seit vielen Jahren kontinuierlich ab. Und das aus vier Gründen: 1. Die Gratishäppchen sind fast flächendeckend verschwunden und erschöpfen sich mittlerweile in winzigen Krümeln an Käse oder Salami, die nicht der Rede wert sind und irgendeine Kaufentscheidung zu beeinflussen schon rein von der Substanz gar nicht in der Lage sind. Mir ist klar, … Weiterlesen Saufen Fressen Platzen – Grüne Woche

Sumo Sushi

Es scheint, dass das verzweifelte Suchen ein Ende hat. Seit Jahren fahnde ich in Prenzlauer Berg nach einem vernünftigen Sushilieferanten, also einem, der als Lieferant sicher kein Meistersushi, aber wenigstens essbare Ergebnisse abliefern kann, aber es will sich einfach keiner einfinden.  Entweder ist es glutamatverseuchter Billigfisch in untauglichem Reis, der auseinanderfällt, weil mies zubereitet oder … Weiterlesen Sumo Sushi

Alt-Wien

Das Alt-Wien in der Hufelandstraße in Prenzlauer Berg ist eines der besseren österreichischen Lokale in dieser Stadt. Es stellt ein perfektes Wiener Schnitzel her, dessen perfekt gewürzte Panade sich fest, aber trotzdem geschmeidig um das feine Kalb hüllt, sekundiert von einem unverschämt guten warmen Kartoffelsalat.Ich brauche nicht mehr, um für den Moment glücklich zu sein. … Weiterlesen Alt-Wien

Neues Jahr – neuer Thai

Chada Thai. Erich-Weinert-Straße. Ecke Schönhauser. Schon wieder ein Thai. Schon wieder grünes Curry. Schon wieder frittierte Ente. Schon wieder Sommerrollen. Schon wieder Wan Tan. Hier nur etwas teurer als die normalen Butzen, die sich quer über die Stadt verteilt an jeder halbwegs unfrequentierten Ecke wiederfinden. Die Vorgänger dieses Ladens waren auch die ganzen letzten Jahrzehnte … Weiterlesen Neues Jahr – neuer Thai

Versöhnliches zum Weihnachtsfest

Für Alt-Treptow Ich wünsche mir Pasta, die nicht schwimmtdie nicht Beigabe istzur Soßezur Sahnezur Suppedann wünsche ich mirBrotfrischnussigund mit Kruste außenund locker drinnenzum TunkenTitschenTeller trocken tupfeneinfach jemandder weiß was er da tutder kochen kannder mit Liebe kochtder das gerne machtder will dass man das schmecktder auch noch weiß wie man Kaffee machtund Käse dazu reibt, … Weiterlesen Versöhnliches zum Weihnachtsfest

Delicious Feinkost

These: Polnische Wurstwaren schmecken besser. Ich bin gerade dabei, umzusteigen, weg von den geglätteten Convenienceprodukten aus dem Einheitsregal, genormt, geschmacklos und gerne mal mit Bärchengesicht, es schmeckt nicht mehr, genau genommen schmeckte es noch nie, ich habe es mangels Alternativen nur nie bemerkt. Und je mehr dieser genormte Conveniencekram von Kaisers bis Rewe um sich … Weiterlesen Delicious Feinkost

Crepestation

Japanische Crepes. Crêpes. Meine Güte, ich dachte, ich hätte das ganze kulinarische Kuriositätenkabinett endlich komplett durchlitten in diesem Bezirk. Philippinisches Algenmus, Feuerland-Pizza mit Pinguinhack, venezuelanisches Lachsbauchtartar, afghanisches Schweinemett, namibisches Reiskorngelee oder Apfelmus vom Kometen Hyakutake, hier in Happy Hippo Holzspielzeugland gibt es alles aus aller Welt in allen unmöglichen Kombinationen, vor allem in der Pappelallee, … Weiterlesen Crepestation

Weihnachtsmarkt-Trash

Alljährlich im November fällt er über Berlin her - der Weihnachtsmarkt-Hype: Flächendeckend, unvermeidlich, aber umso penetranter. Im Prinzip eigentlich ein schnöder Rummel, nur mit Weihnachtsmotto, werden an allen möglichen prominenten Plätzen in Berlin die ranzigen Bretterbuden aus dem Boden gestampft, mit Tannenzweigen und Weihnachtsklimbim versehen und das verkauft, was man beim Schützenfest, bei der Wahl … Weiterlesen Weihnachtsmarkt-Trash

Curry. Curry. Immer wieder Curry

Ostkreuz. Pho House. Vietnamesisch wie an hunderttausend anderen Ecken dieser Stadt. Dieser Laden hier hat sich professionalisiert wie eine Kette, ist aber keine. Tut aber so. Stylisher Style. Zweckmäßige Aufteilung wie eine Kantine. Und Bilder auf einem Aufsteller draußen. Wie auf Mallotze auf der Promenade. Ein Aufsteller. Für Legastheniker. Oder für die Touristen aus dem … Weiterlesen Curry. Curry. Immer wieder Curry

Pizza, auf die die Welt nicht gewartet hat

Coach me Pizza, Pizza Coach. Seit Jahrhunderten verweste ein Flyer an der Pinnwand herum, irgendwann mal in der Fahrlässigkeit vom Briefkasten in die Wohnung genommen und vergessen, ihn mit den anderen 250.000 Pizzaflyern Prenzlauer Bergs in die Biotonne zu schmeißen. Der Flyer sieht aus wie alle anderen Pizzaflyer seit dem Paläozän: Grell, Bunt, hemmungslos überladen und … Weiterlesen Pizza, auf die die Welt nicht gewartet hat

Unser Döner schmeckt super. Mit Soße spitze.

Meine tolle Gewerkschaft, Speerspitze der Arbeiterbewegung und zu allem entschlossener Kämpfer wider Kapital und Ausbeutung, hat mir sagenhafte 3,81 € Tariferhöhung erhandelt. Nachdem sich die Begeisterung in Form von Jubelstürmen, Purzelbäumen und der spontanen Zeugung eines Stammhalters gelegt hat, war klar, worin dieser plötzliche Wohlstand angelegt werden wird: Döner. Und es ist vollbracht: Die Suche … Weiterlesen Unser Döner schmeckt super. Mit Soße spitze.

Zeit für Werbung – Stadt Land Fluß

In Prenzlauer Berg kann man auch gut essen. Die ebenso unvermeidliche wie unaufhaltsame Verschnöselung des von Snobs schon jetzt so gepeinigten Prenzlauer Bergs hat auch seine Vorteile: Die Restaurants werden besser. Man bekommt einfach besseres Essen. Wenn man es bezahlen kann. Die Pappelallee mausert sich so langsam zur kulinarischen Edelmeile, die Pizzen werden italienischer, das … Weiterlesen Zeit für Werbung – Stadt Land Fluß

Rootz

Rootz, vegetarisch, Kreuzberg Das Rootz mit seinem etwas unglücklichen Namen (streichen Sie doch mal spaßhalber ein "o", haha, total witzig, ich weiß) widerlegt die allseits beliebte Behauptung, dass vegetarisches Essen nicht schmeckt. Burger, Wraps, Sandwiches, Bagels, die Ausrichtung ist klar amerikanisch, jedoch durchgehend ohne Fleisch. Was nicht schlimm ist, aber ich weiß ja nicht, wie … Weiterlesen Rootz

N-B1

N1-B1, Sushi, Reinickendorf Ich wundere mich manchmal, an welch unwirtlichem Ort manch wagemutiger Asiate sein Sushi feilbietet. Ich sah schon Sushi im Industriegebiet, am Weddinger Currywurstäquator, unten in einem staubigen U-Bahnhof und in der Marzahner Plattenbauwüste, wo - wie jeder weiß - ausschließlich Hackepeter jedoch keinesfalls Fisch roh verzehrt wird. Bald wird ein Sushimann auch … Weiterlesen N-B1

Sasaya

Sasaya, Sushi, Prenzlauer Berg 100 Punkte für das Sasaya. Ich war ja skeptisch. Best Sushi ever. Original Japanisch. Sushi-Meister. Aus Nippon. Hört man so. Überall. Aus allen Ritzen und Ecken. "Sasaya! Best lecker ever ever lecker to die for!" Und Superlative dieser Art hört man ja so oft, meistens von Kretins, die gerne auf Parties … Weiterlesen Sasaya

Ali Baba

Ali Baba, Döner, Prenzlauer Berg 4.30 Uhr in Berlin-Prenzlauer Berg - Eberswalder Ecke Schönhauser. Normalzustand. Im Hauseingang drüben sitzt ein Trinker und trinkt, als ginge es um sein Leben. Was wohl zutrifft. Ich bin mindestens genauso dicht. Auf der Mittelinsel kotzt ein Tourist. Eine Batikhosenemanze mit ekelhaft filzigen Dreadlocks macht ihren devoten Freund zur Schnecke. … Weiterlesen Ali Baba

Berliner Zimmer

Berliner Zimmer, Café, Kreuzberg Es gibt auch kleine schöne Ecken in so manch abgelegener Straße im Wrangelkiez, in dem man neben Chinanudeln, Spielhallen und Second-Hand-Läden viel Prekäres vorfindet, an diesem schon zu Mauerzeiten stark vernachlässigten Ort, wo ein zerrissenes Plakat an einer Hauswand möchte, dass man heraus kommt zum revolutionären ersten Mai, also dem ersten … Weiterlesen Berliner Zimmer

McDonalds Ostbahnhof

McDonalds Ostbahnhof, Friesrichshain Dieser Ableger der Restauration zu den zwei goldenen Bögen ist ein Phänomen. Egal wie wenig auf diesem ehemaligen Hauptbahnhof der Deutschen Demokratischen Republik und jetzigen überflüssigen Fernhalt los ist, dort sitzen immer welche und essen, auch nachts. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich hierbei nicht um Passagiere handelt, die nachts noch … Weiterlesen McDonalds Ostbahnhof

Uebereck

Uebereck, Café, Friedrichshain Das Uebereck merke ich mir.Für wenn ich mal Bock habe, mich zu ärgern.Das Ding ist so 90er, so gottverdammt 90er, aber nicht schön-nostalgisch 90er, sondern nervtötend 90er. Damals war das cool: Runtergerockte Pinte, verratzte Tische, wichtigtuendes Publikum mit Hornbrille und vorsätzlich provokant gelangweilter Service, der so tut als würde er nur irrtümlich … Weiterlesen Uebereck

Sushi for you

Sushi for you, Lieferservice, Prenzlauer Berg Geile Menüs da auf dem Flyer. Sieht ja lecker aus alles. Wollen wir bestellen? Hallo? Einmal das XL-Menü bitte. Wie ich heiße? KackApfelFisch. Ja genau. In der Prenzlwichserstraße. Halbe Stunde? Cool. Krass, warn Deutscher. Schwör! Nee, echt, ich musste nicht alles fünfmal wiederholen. (Dingeldongel) Wäh? Das waren doch noch … Weiterlesen Sushi for you

Aki Tatsu

Aki Tatsu, Sushi, Charlottenburg-Wilmersdorf Wieder eine von diesen tausenden Sushibutzen in dieser Stadt, schnell aufgemacht, schnell eingerichtet, schnell mal Fisch gekauft, schnell noch einen Sushikurs bei der Volkshochschule belegt, schnell einen Kleinkredit beim örtlichen Friedensrichter besorgt und gut is. Und der Laden rockt und der Laden brummt. Abends ist gerne mal schwer ein Platz zu … Weiterlesen Aki Tatsu

Saray Warschauer Straße

Saray, Imbiss, Warschauer Straße Das alte Oktagon an der Warschauer Brücke nahe dem touristisch in Grund und Boden gelutschten Simon-Dach-Kiez, wo nun das Saray residiert, war immer gut für ein wenig Feststoff zum Alkohol, um dann später nicht nur dünnflüssig-alkoholisch-ätzende Materie auf den Friedrichshainer Asphalt kotzen zu müssen, sondern stets ein wenig Etwas mit Substanz, … Weiterlesen Saray Warschauer Straße

Maria Bonita

Maria Bonita, mexikanisch, Prenzlauer Berg Hype! Hyper! Am hypesten! In Prenzlauer Berg scheint manchmal die Zeit stehenzubleiben, einige unsägliche Dinge der 90er hat man hier aufwändig konserviert: In einigen touristischen Ecken posieren immer noch die sich für trendig haltenden Szenefriseure und halten sich für Gottes Geschenk der Provinz an die Hauptstadt. Hier sitzt der Kreative … Weiterlesen Maria Bonita

Shazadi

Shazadi, pakistanisch, Prenzlauer Berg Neulich eröffnete an einer Ecke in Prenzlauer Berg ein pakistanisches Spezialitätenrestaurant. Diese Ecke ist unglückselig, da weitab von zahlungskräftiger Laufkundschaft in Form der zahllosen Prenzlmütter, die  tagsüber ein paar Blocks weiter Richtung Helmholtzplatz oder Stargarder Straße das Elterngeld oder das Gehalt des Ernährers in Kokos-Latte Macchiato umsetzen. An dieser Stelle hat … Weiterlesen Shazadi

Hayat

Hayat, Fischlokal, Neukölln Neukölln also. Das ist der Bezirk, von dem mir die Bild-Zeitung vom Nebensitz der S-Bahn entgegenschreit, dass dort nur Migranten und Kriminelle wohnen und ich totgemacht werde von turbantrangenden Taliban mit tiefhängenden Tora-Bora-Bärten oder von großen goldkettenbehangenen Großmäulern mit Giletteklingen unter den Achseln breitbeinig in Schnellfickerhose aufgemischt werde nachdem man mir die … Weiterlesen Hayat

Yoko Sushi Pankow

Yoko, Sushi, Pankow In Prenzlauer Berg gibt es keinen Sushi-Lieferservice, der wirklich herausragend ist. Vielleicht ja in Pankow.Haha sicher. Gutes Sushi in Pankow. Wollankstraße. Ausgerechnet da. Zwischen Chinanudelbutze und Hackfleischdöner. Dann schon eher in Frankfurt/Oder. Oder in Jarmen an der Peene. Rumänien. Moldawien. Archangelsk. Pjöngjang. Ich bestelle trotzdem und was kommt ist kein gutes Sushi. … Weiterlesen Yoko Sushi Pankow

Burgermeister

Burgermeister, Burger, Kreuzberg Willkommen zurück in der Wortspielhölle, heute: Der "Burgermeister" am Schlesischen Tor, haha, ein Laden für Burger und seines Zeichens Brüderchen von Wortspielapologeten wie Kreuzburger, Burgersteig und Burgeramt. Hahaha, wirklich köstlich, ich finde, dass die Wortspiele für Burgerläden noch lange nicht ausgereizt sind, mir fehlen vor allem noch: der "Quedlinburger" in Berlin-Marzahn, der … Weiterlesen Burgermeister

Hakiki

Hakiki, Döner, Prenzlauer Berg Am Eingang der Schönhauser Allee Arcaden gibt es einen Döner. Immer schon. Der wechselt nur dauernd den Namen. Mal hieß der Bagdad, dann Istanbul, Fatih Servet oder BosporusIzmirAntalya4PersonenAllInclusive, wahrscheinlich abhängig von der politischen Großwetterlage - Kabul ist momentan nicht so angesagt, auch Islamabad würde ich mich als Döner momentan nicht nennen … Weiterlesen Hakiki

Spätzle Express

Spätzle Express, schwäbisch, Kreuzberg "Hilfe, die Schwaben übernehmen jetzt auch noch Kreuzberg nachdem sie den Prenzlauer Berg abgegrast und zur Vorhölle von Leinfelden-Echterdingen gemacht haben." hört man es hysterisch in manchen Bewertungsportalen im Internet krakeelen. Und das wahrscheinlich genau von denjenigen, die selber einwandert sind, zwar nicht aus Schwaben sondern aus Gütersloh, Kassel oder Paderborn … Weiterlesen Spätzle Express

Eastside Burger

Eastside Burger, Burgerladen, Friedrichshain Einer der schlechteren Burgerbrater Berlins residiert am Ostbahnhof. Die meisten der neuen kleinen Burgerbratereien sind ja eine Bereicherung und eine erfreuliche Alternative zu den fürchterlichen McDonalds-Knautschburgern aus der Conveniencehölle. Dieser hier allerdings nicht. Der Platz vor Galeria Kaufhof ist sowieso gestraft mit schon rein optisch furchtbar fürchterlichen Büdchen aller Art. Chinapfanne, … Weiterlesen Eastside Burger

Palast Bistro

Palast Bistro, Döner, Alt-Treptow In der Treptower Elsenstraße befindet sich das Palast-Bistro, das an diesem Ort schon alleine deshalb positiv hervorsticht, weil sich seine Gäste die obligatorische Molle erst mittags und nicht schon morgens in den Kopf stellen. Dieses Palast Bistro - der Name ist übrigens ein dreister Euphemismus und astreines Paradoxon zugleich - hat … Weiterlesen Palast Bistro

Wok to go – McThai

Wok to go - McThai, asiatisch, Kreuzberg Die örtliche Glutamatniederlassung in der Schlesischen Straße nennt sich McThai. Notdürftig zusammengezimmert herrscht der Eindruck eines Provisoriums, die Markise wurde offenbar samt ihren Löchern vom Vorbesitzer übernommen und wirkt mit ihrer 70er-Optik und ihren vergilbten bunt angemalten Glühbirnen ein wenig aus der Zeit gefallen, genau wie die Biertische, … Weiterlesen Wok to go – McThai

Saray Greifswalder Straße

Saray Greifswalder Straße, Döner, Prenzlauer Berg Life is hard and then you die An der Stelle des fürchterlichsten Imbisses, an dem ich je zu essen verdammt war und der vollkommen zu Recht abgestorben ist, residiert nun ein Imbiss namens Saray Grill und setzt damit die Tradition der stetigen kulinarischen Erneuerung unterhalb der Zumutbarkeitsgrenze an diesem … Weiterlesen Saray Greifswalder Straße

McDonalds Hauptbahnhof

McDonalds Hauptbahnhof, Moabit Der Ableger der Restauration zu den zwei goldenen Bögen im neuen Berliner Hauptbahnhof fällt zunächst durch seine eigenwilligen Restriktionen auf. So ist es nicht möglich vor 10.30 Uhr ein Produkt aus dem Standardrepertoire zu erhalten, so dass auf die zwielichtigen Frühstücksprodukte ausgewichen werden muss. Das ist schade, denn so muss für das … Weiterlesen McDonalds Hauptbahnhof

Lon Men

Lon Men, chinesisch, Wilmersdorf Das 1969 eröffnete Lon Men bezeichnet sich auf seinen Servietten als ältestes chinesisches Lokal in Berlin. In der Zeit hat man offenbar die Kochkünste so perfektioniert, dass man heute ein perfektes Peking-Enten-Menü servieren kann. Stark, ganz weit vorne, sehr gut, spitze, besser wird schwer. Das Menu um die Peking-Ente herum ist … Weiterlesen Lon Men

Ganesha

Ganesha, nepalesisch, Prenzlauer Berg  Ich laufe seit vielen Jahren an diesem seltsamen nepalesischen Restaurant in der Wichertstraße vorbei und sah stets nur selten jemanden da drin sitzen. Die Wichertstraße ist sowieso ein Ort, an dem man so etwas besser nicht aufmacht und als Kunde besser auch keinen der vielen seltsamen Läden betritt. Ein Kerzendreher residiert … Weiterlesen Ganesha

Cuno

Cuno, asiatisch und Sushi, Kreuzberg Es gibt da ja diese selbsternannten Sushi-Experten, die mit verbundenen Augen, einer Wäscheklammer auf der Nase und einem Korken im Arsch erkennen können, ob beim Rollen des rohen Fischs ein echter Meister aus Nippon am Werk war oder nur ein Dilettant, der auf der Volkshochschule Marzahn einen Sushi-Roll-Kurs belegt und … Weiterlesen Cuno

Currywelle

Currywelle, Imbiss, Alt-Treptow Bisher hielt ich Alt-Treptow für die unangefochtene berliner Nummer Eins für schlechtes Essen, heute kommt die Trophäe für schlechte Lokalnamen hinzu. Ich stehe vor der Currywelle und denke spontan: „Was auf -welle endet kann nicht gut sein.“ Von außen betrachtet ergibt sich der erste Eindruck einer etwas in die Jahre gekommenen Trinkhalle, … Weiterlesen Currywelle

Allegro

Allegro, Pizza, Prenzlauer Berg Einer dieser gruseligen Horrorimbisse an der östlichen Berliner Ringbahn hat offenbar gekalbt - und zwar direkt in den Eingangsbereich der Schönhauser Allee Arcaden. Hier bietet dieser Klon vorgebackene Pizzen an, die er nur noch warm macht. Allerdings kann er nicht einmal das richtig. In der Auslage sehen die Pizzen zugegebenermaßen (rein … Weiterlesen Allegro

Asado am ICC

Asado, Steakhaus, Charlottenburg-Wilmersdorf Mitleid ist eigentlich das Schlimmste, was man für ein Lokal empfinden kann. Was die bisherigen Bewertungen angeht hat das Asado zwischen ZOB und ICC hier ja schon ordentlich Dresche bezogen. Es ist eigentlich nicht meine Art, am Boden Liegenden noch einen mitzugeben, aber ich kann mir die 2 Punkte nicht verkneifen. Und … Weiterlesen Asado am ICC

Sonnengarten Imbiss

Sonnengarten Imbiss, Neukölln "Manchmal muss ich leiden um zu spüren dass ich lebe" Dieses Zitat einer umstrittenen Rockband kommt mir immer wieder in den Sinn, wenn ich zielsicher eine der vielen ranzigen Berliner Imbißbuden ansteuere, in den dafür vorgesehenen endorphin- und dopamindurstigen Zonen des Hirns unbändige Urgewalt voller Geilheit auf das Trio Infernale namens Cholesterin, … Weiterlesen Sonnengarten Imbiss

Pizza Pimps

Pizza Pimps, Lieferservice, Prenzlauer Berg These: Von den gefühlten vierhunderttausend Lieferdiensten in Berlin können die meisten gar nichts und lediglich ein Bruchteil von diesen Freizeit-Pizzabäckern ist in der Lage, ein halbwegs vernünftiges Produkt innerhalb einer vernünftigen Wartezeit anzubieten. Besonders beliebt ist das Spiel „Schüttel den Belag“, bei dem der Pizzakarton möglichst so gehalten werden muss, … Weiterlesen Pizza Pimps

Delikato

Delikato, Imbiss, Kreuzberg Wie soll man über einen durchschnittlichen langweiligen Ort nur einen nicht-durchschnittlichen und vielleicht sogar nicht-langweiligen Beitrag schreiben? Mit wem soll ich regelmäßige Besucher des Delikato in Kreuzberg vergleichen? Mit Golf-Fahrern? Gartenzwerg-vor-Seerosenteich-Stellern? Briefmarkensammlern? Hobbyraum-Ausbauern und Brocken-Besteigern? Christian-Wulff-Gutfindern? Oder Socken-zu-Sandalen-Trägern? Die Optik ist konsequent franchise-mässig bis zum Erbrechen, sauber, makellos und so understatementartig grün-braun … Weiterlesen Delikato

Papa No

Papa No, Sushi, Prenzlauer Berg Es ist ein Fluch, dass es keinen wirklich guten Sushi-Lieferanten hier gibt. Diejenigen, die teilweise außergewöhnlich gutes Sushi herstellen, liefern nicht und haben es zugegebenermaßen auch nicht nötig, weil ihnen die Gläubigen die Tür einrennen und diejenigen, die liefern, kann man in der Regel in der Pfeife rauchen. Und so … Weiterlesen Papa No

The Bird

The Bird, Burger, Prenzlauer Berg Ich renne ja stets wie ein Lemming in alle hysterisch gehypten Lokale hier in Prenzlauer Berg. Man muss eigentlich nur ein paar verkeimte Sofas aus dem Nachlass der seligen Großmutter in einen unrenovierten ehemaligen Metzgerladen schmeißen, ein paar ausrangierte Kandelaber aus Ostzeiten oder einem der reihenweise absterbenden Gothic-Läden wahllos im … Weiterlesen The Bird

Westside

Westside, Mittagstisch, Kreuzberg Ich hielt das Westside von außen immer für so ein typisch billiges Bistro, das viel zu viel anbietet, 20 Angebote an Pasta in der immergleichen Sahnesoße, 30 Sorten Kekspizza, dessen Dosenbelag mit tonnenweise dick schmelzendem Käse zugekleistert wird, Billigdöner und Haloumi im immergleichen Fabrikfladen, dafür mit nichtssagenden Soßen, die sich lediglich in … Weiterlesen Westside

Hähnchen Hütte

Hähnchen Hütte, Döner und Hähnchen, Ostkreuz, Friedrichshain Es gibt massenhaft miese Döner in Berlin, eigentlich sind sie das fast alle. Mit miesem Döner meine ich zum einen das Pürieren von Fleischstücken oder ähnlichem zu einem Hackfleisch-Formspieß, der nicht nur völlig übersalzen ist, sondern in dessen Gestalt man zudem nicht erkennen kann, ob darin nun Fleisch, … Weiterlesen Hähnchen Hütte

John Barnett

John Barnett Schiffsrestaurant, Potsdam In einem Anflug von Demenz und aufkeimendem Wahnsinn habe ich vor einigen Jahren mal Unterschichtenfernsehen gesehen. Christian Rach war für RTL auf dem Restaurantschiff John Barnett und hat versucht, den lecken Kahn wieder flott zu kriegen. Danach ging es offenbar stark abwärts. Auf einem obskuren Bewertungsportal im Internet hat das Lokal in … Weiterlesen John Barnett

Kebab Haus

Kebab Haus, Döner, Mariendorf Stützedorf spätabends. Ich habe einen Hunger direkt aus der Hölle, plötzlich und schmerzhaft, ein großes schwarzes Loch direkt hinter dem Bauchnabel und es muss schnell gehen. Das kann hier nur Döner bedeuten. Manchmal erwischt man hier in der Gegend noch eine totgebrutzelte Currywurst oder ein prekäres Hähnchen, aber wenn man sich … Weiterlesen Kebab Haus

Pane e vino

Pane e vino, italienisch, Friedrichshain Dieses kleine freundliche italienische Lokal hat sich eine denkbar abseitige Ecke des Blocks ausgesucht, hat aber dennoch sichtlichen Erfolg. Offenbar spricht sich Gastfreundschaft kombiniert mit gutem preisgünstigem Essen herum. Manchmal, mittags, wenn die Oberbaumcity-Wichtigtuer hier im Herdentrieb zum kollektiven Wichtigtuen eintreffen, wird es etwas anstrengend und es empfiehlt sich, Musik … Weiterlesen Pane e vino

Nazuna

Nazuna, japanisch, Prenzlauer Berg Manchmal macht ein Laden auf, der einfach Freude macht. Mitten auf der Danziger, wo sich Armeeladen neben Scheißbäcker neben Billigsushi neben Dreckdöner neben Nagelstudio neben Touriabzockcurrywurst neben Thai-"Nein, hier kein Sex"-Massagesalons aufreihen und zusammen eine nur noch mit Brandenburg vergleichbare trostlose Mischung ergeben, hat eine Perle aufgemacht. Kleine feine Naschereien für … Weiterlesen Nazuna

Hallo Pizza

Hallo Pizza, Pizza-Lieferdienst, Pankow  "Hallo Pizza" verwest seit über 10 Jahren in einem hässlichen Neubau hinter dem nördlichen Ende von Prenzlauer Berg vor sich hin, ohne dass ich Notiz davon genommen habe. Ich hab da nie bestellt, weil mir das schon von außen zu amerikanisch aussieht und ich amerikanische Pizza so gut leiden kann wie … Weiterlesen Hallo Pizza

Asia Snack

Asia Snack, asiatisch, Alt-Treptow Der Imbiss „Asia Snack“ im Park Center zu Treptow nennt mehrere Attribute sein Eigen, die den erfahrenen Esser eigentlich von einem Besuch abhalten: - Es befindet sich in Treptow. - Es befindet sich in einem drittklassigen Einkaufszentrum in Treptow. - Es befindet sich genau zwischen einem schlechten Döner und einer miesen … Weiterlesen Asia Snack

Chinapfanne Goldbroiler Pizza am S-Bahnhof Greifswalder Straße

Chinapfanne Goldbroiler Pizza, Imbiss, Prenzlauer Berg Dieser Imbiss ohne Namen am S-Bahnhof Greifswalder Straße bietet Chinapfanne, Hähnchen sowie Pizza an und - kann nichts von allem. Die Chinapfanne besteht - wie fast schon zu erwarten war - aus dem leider mittlerweile üblichen völlig verkochten Gemüse nebst Nudeln in reichlich Fett und Glutamat und gebärdet sich … Weiterlesen Chinapfanne Goldbroiler Pizza am S-Bahnhof Greifswalder Straße

Restaurant Mey

Restaurant Mey, türkisch, Charlottenburg Die türkische Küche hat hierzulande völlig zu Unrecht einen fürchterlichen Ruf, kaputt gemacht von Dumpfdödeln, die die türkische Küche nur mit Döner und Lahmacun beziehungsweise dessen eingedeutschten Mutanten verbinden. Der chinesischen Küche geht es da ähnlich. Bei Chinesisch denken Leichtmatrosen immer häufiger an die Glutamatbutze im U-Bahnhof mit Pilsken und Pennerglück … Weiterlesen Restaurant Mey

McDonalds Park Center Treptow

McDonalds, Alt-Treptow Ich soll doch "schnell mal sparen" ("sms" - haha) schreit es von den knallroten Plakaten, denn bei dem neuen McDouble bekomme ich doppelt Beef für das halbe Geld mehr. Komisch, denke ich, der sieht aus wie ein schnöder Cheeseburger, dem man einfach ein weiteres wertloses McDonalds-Fleischpaddie hinzugefügt hat. Ortstermin McDonalds im Park-Center Treptow, … Weiterlesen McDonalds Park Center Treptow

Jolesch

Jolesch, österreichisch, Kreuzberg Eine Brünette in der Sonne, das seidige Haar fällt halblang über den Schultern, über der makellosen Stirn von einer eleganten Sonnenbrille gehalten, ein edles Teil, das sonst die Augen verdeckt, diese großen braunen Rehaugen, die in die Leere schauen, perfekt betont von langen Wimpern, dieses schöne ebenmäßige Gesicht, das in seiner Makellosigkeit … Weiterlesen Jolesch

Burgermania

Burgermania, Burgerbude, Alt-Treptow  Sollte es noch eines Beweises bedürfen, dass sich hochwertiges Essen in Alt-Treptow nicht rechnet so ist er hier: Burgermania macht Gerüchten zufolge zu. Für immer. Ich bin also so frei an dieser Stelle schon einmal einen kleinen Nachruf zu verfassen: Es ist ein Drama, Trauerspiel und Armutszeugnis in einem, dass eines der … Weiterlesen Burgermania

Mitte Meer

Mitte Meer, Feinkost, Prenzlauer Berg In Prenzlauer Berg hat ein Feinkostsupermarkt mediterraner Ausrichtung aufgemacht und hat sich dafür ausgerechnet den ausgestorbenen letzten nördlichen Zipfel ausgesucht, wahrscheinlich weil dies die letzte Ecke von Prenzlauer Berg ist, die noch halbwegs bezahlbar ist. Ganz ehrlich: Ich habe ein wenig mehr erwartet als ich das Werbeplakat sah. Vor meinem … Weiterlesen Mitte Meer

Drachentöter

Drachentöter, Burger, Prenzlauer Berg Ich frage mich manchmal, was so manchen Unternehmer reitet. Man muss schon verrückt sein, direkt neben dem fürchterlich gehypten und angeblich den "besten Burger Berlins" produzierenden Bird einen Burgerladen aufzumachen. Das zeugt von Mut. Oder eher von Chuzpe. Geistesgegenwart. Fatalismus. Vielleicht auch nur vom Willen zum ökonomischen Selbstmord. Vielleicht ist es … Weiterlesen Drachentöter

Vöner

Vöner, vegetarisch, Friedrichshain "Böööööh Veggie. Das schmeckt doch nicht!" "Böööööh Hype-Scheiss. Überall Veggie. Veggiecurrywurst. Veggieburger. Ach Veggieleckmichdoch." "Böööööh überall diese Hippie-Veggie-Porno-Schwaben. Jetzt auch hier." "Zu Hülfe! Erst Veggie dann Holzspielzeug dann Bioladen dann Dachgeschoss dann teure Mieten." (...) Kein Grund zur Panik. Easy. Locker bleiben. Nen Happen essen. Fresst euch die Vorbehalte doch einfach weg. … Weiterlesen Vöner

Anhalt

Anhalt, Mittagstisch, Kreuzberg Das Anhalt ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Die Idee ist grandios: Unscheinbar von außen in einem uralten aber restaurierten Gebäude einer immer noch betriebenen Tankstelle untergebracht, ist es vom etwas entfernten Bürgersteig kaum wahrzunehmen und wenn, dann hält man es für eine durchgeknallte Werbeagentur, die cool sein will. Die Öffnungszeiten sind … Weiterlesen Anhalt

Aldente

Aldente, Pizza, Prenzlauer Berg Am oft vergessenen nördlichen Ende der Schönhauser Allee, weitab von Biodinkelkörnerschlümpfen, Feldenkraisübermüttern und Bubble-Tea-Hackfressen existieren direkt nebeneinander zwei alteingesessene italienische Lokale, die wahrscheinlich kurz nach der Wende aus dem Wedding rübergemacht haben und sich seit Jahren einen ruinösen Preiskampf liefern, deren Ursache sich wahrscheinlich noch auf die Zeit der Reformation oder … Weiterlesen Aldente

Offenbach Stuben

Offenbach Stuben, mediterran, Prenzlauer Berg Die Offenbach Stuben sind der Nachfolger vom ehemaligen "Jacques Offenbach", einem soliden, französisch angehauchten, teils mediterran ausgerichteten Lokals, in dem ich vor Jahren mal sehr gut, sehr fein, ganz toll gegessen habe. Irgendwann wechselte der Betreiber, nannte sich Offenbach Stuben, band sich an Groupon, was immer ein ganz schlechtes Zeichen … Weiterlesen Offenbach Stuben

Tapas No. 6

Tapas No. 6, Tapas, Alt-Treptow  Selbst in kulinarisch komplett hoffnungslosen Fällen wie Alt-Treptow gibt es tatsächlich in ganz versteckten Ecken so manch Hoffnungsschimmer wie zum Beispiel die Vollkornbäckerei Hartwich, die den Versuch unternimmt, diesem tieftraurigen Stück Eiland zwischen Landwehrkanal, Treptower Park und dem Slum von Ost-Neukölln ein wenig – woanders fast schon selbstverständlich vorausgesetztes – … Weiterlesen Tapas No. 6

Angkor Wat

Angkor Wat, kambodschanisch, Moabit So, es ist Zeit, mal wieder gut zu essen. Was haben wir hier? Angkor Wat? Kambodschanisch? Was es nicht alles gibt… Das Restaurant befindet sich in Moabit, Paulstraße. Nun ist man in Berlin ja relativ verwöhnt in Sachen Öffentlicher Personennahverkehr. Wenn die S-Bahn nicht gerade ihren Fuhrpark verrotten lässt oder die … Weiterlesen Angkor Wat

Aldemir Pizza

Aldemir, Pizza, Kreuzberg Familie Aldemir hat eine ganze Ecke der Tourimeile Falckensteinstraße in Beschlag genommen, es gibt das Restaurant Thymian, das Basilikum, es gibt einen Eisladen und auf der anderen Straßenseite Pizza.Heute Pizza. Zwosechzig das Stück. Oder so.Es sind die üblichen vorgebackenen Stücke, irgendwas um die 8 Sorten.Pizzastücke, vorgebacken. So oft in dieser Stadt sind … Weiterlesen Aldemir Pizza

Frittiersalon

Frittiersalon, Imbiss, Friedrichshain Krasses Gerät. Der Burger. Also der heißt so. Das dicke Teil. Krasses Gerät eben. Kurz vor Mitternacht, die freundlichsten jungen Frauen der Welt hinter der Theke, die Hütte voller Touristen aus aller Welt, die versuchen, "Krasses Gerät" radezubrechen und dann doch lieber beim Cheeseburger bleiben, weil man das einfacher aussprechen kann. Ja, bei denen … Weiterlesen Frittiersalon

City Bistro

City Bistro, Döner, Friedrichshain Neulich auf der Frankfurter Allee treffen sich Licht und Schatten. „Hey Licht!“ „Hey Schatten, Alter, was geht?“ „Sehr geil. Mann wat bist du wieder fett geworden.“ „Ja, mann, ick war eben beim City Bistro, viel Licht da. Aber du bis ooch schon wieder so krass fett.“ „Ja mann, war ick jestern … Weiterlesen City Bistro

China Box

China Box, asiatisch, Prenzlauer Berg Himmel, was für eine Chemieschleuder. Man spürt schon beim Essen, dass da irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Offenbar verzichtet man hier mit Ausnahme von Salz auf jegliches Würzen und vertraut voll auf die Wirkung von Onkel Glut A. Mat. Der gute Onkel walzt jegliche Geschmacksnuancen platt, legt sich wie … Weiterlesen China Box

Burger King Landsberger Allee

Burger King Landsberger Allee, Prenzlauer Berg  Es gibt wenig Farbe oder anderes stimmungsaufhellendes in dieser selbst für Berlin potthässlichen Gegend, welche dominiert ist von verfallenen Lagerstätten, in denen nicht einmal ein Pfennigladen überlebte, unmotiviert sanierten Plattenbauten, in denen Behörden stationiert sind, die dorthin wahrscheinlich ihre missliebigen Mitarbeiter strafversetzen, schnell hochgezogenen unfassbar banalen Glas-Beton-Hotels für Billigtouristen … Weiterlesen Burger King Landsberger Allee

McDonalds Schönhauser Allee

McDonalds, Schönhauser Allee, Prenzlauer Berg Die Restauration zu den zwei goldenen Bögen, im Volksmund abschätzig „Mäckes“ und in HipHop-Kreisen Micky D. genannt, ist in der Schönhauser Allee mittlerweile eine alteingesessene Institution, was wiederum einiges über die Ladenumschlagsgeschwindigkeit und das durchschnittliche kulinarische Niveau auf dieser geschichtsträchtigen Verkehrsachse aussagt. Die Inneneinrichtung des Traditionshauses hat sich im Laufe … Weiterlesen McDonalds Schönhauser Allee

Stargarder Burger

Stargarder Burger, Prenzlauer Berg Nach der Suppenwelle kommt jetzt die Burgerwelle. Kaum ein Straßenzug in Prenzlauer Berg, der nicht schon seinen eigenen Burgerbrater hat. Vorher waren es die Suppenläden, in denen nie jemanden gesehen wurde außer der birkenstockbewaffneten Freundin der glücklosen Inhaberin, die nach dem drei-Wochen-Kurs BWL an der Volkshochschule auf die grandiose Idee zu … Weiterlesen Stargarder Burger

Turnhalle

Turnhalle, Restaurant, Friedrichshain  Das Lokal hat in dieser einschlägigen Bewertungsplattform im Internet ja schon ordentlich Prügel bezogen. Zu langsam der Service, sagt man, zu teuer und schlecht das Essen. Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, zumindest nicht für den Mittagstisch. Der Service ist freundlich, aber erkennbar unsicher, ja fast ungeübt im Umgang mit Gästen. … Weiterlesen Turnhalle

Subway Alt-Treptow

Der Subway-Ableger in Alt-Treptow freut sich sicher ein zweites Loch in den Hintern, dass es ihm nicht so ergeht wie seinem Kreuzberger Stullenkumpel ein paar Meter weiter, diesem bösen, das ganze schöne Kreuzberg gentrifizierenden Imperialisten, an dessen Ladenlokal die dort ansässigen Inquisitoren stellvertretend ihre angestaute Wut über die seit Jahrzehnten ausbleibende Revolution auslassen. Bald ist … Weiterlesen Subway Alt-Treptow

Burgersteig

Burgersteig, Burger, Kreuzberg Kein Burgerladen in Berlin, der nicht ein drolliges Wortspiel in seinem Namen unterbringt. Kreuzburger, Burgermeister, Burgeramt. Innovation ist eben alles im vierzigsten Semester Germanistik, wenn die Magisterarbeit immer noch so weit weg ist und man bis dahin erst mal einen Burgerladen aufmacht.Ich bin noch nicht ganz überzeugt was die Vielfalt der Namen … Weiterlesen Burgersteig

Fellas

Fellas, österreichisch, Prenzlauer Berg Das Fellas ist eines der besseren Lokale der Gegend. Umso verwunderlicher, dass ich mal wieder alleine mittags hier sitze. Zur Stoßzeit. Um eins. Der vietnamesische Imbiss gegenüber platzt vor Gästen, hier sitze wieder nur ich. Um ein Mittagsmenu zu essen, das mit schlappen 7 bis 8 Euro zu Buche schlägt und … Weiterlesen Fellas

Burger King Treptower Park

Burger King Treptower Park Die Restauration "Burger King" im Treptower Park überrascht zunächst durch ihre einmalige Lage in Gestalt eines lauschigen grünen Plätzchens inmitten von Bäumen nahe der Spree, nach hinten hinaus ruhig und idyllisch gelegen und damit weitab großstädtischer Hektik und Raserei. Ebenjene Atmosphäre scheint sich nahtlos auf das Personal zu übertragen, welches sich … Weiterlesen Burger King Treptower Park

Nemo

Nemo, Feinkost, Weißensee Ich finde Nemo. Haha. Klasse Kalauer. Ja, nicht wahr? Heldenkind. Geh doch zum Karneval damit. Wo sind die Fakten? Hier: Nemo sitzt in der Weißenseer Spitze, verkauft Feinkost, Weine und das ist alles eine ganz feine Sache. Ich kann die vielen verschiedenen Pasten empfehlen, das hervorragende Hummus, die Thymian-, Artischocken und Zuccinipasten, das ist alles ganz … Weiterlesen Nemo

Subway Wrangelkiez

Subway Wrangelkiez, Fastfood, Kreuzberg Subway also. In Kreuzberg. Und die Scheiben sind auch schon kaputt. Tja, in Kreuzberg eine Franchiseunternehmung einer amerikanischen Kette zu starten ist ein Himmelfahrtskommando für Lebensmüde. Dabei kann man in Kreuzberg doch fast alles verkaufen, gerne auch minderwertig, gefaked und völlig überteuert, kein Problem, solange die richtige Message rüberkommt. Wenn ich … Weiterlesen Subway Wrangelkiez