Aufgeknüpft

Im ersten Moment dachte ich, da hängt wieder einer. Wie vor ein paar Jahren der Typ mit Räumungsbeschluss einen Aufgang neben mir, den die Bullen von einem Haken geschnitten haben, an dem er baumelte, während der Vollzieher im Treppenhaus blieb, weil er das Endergebnis seines Vollziehens nicht sehen wollte. Sie haben ihn abgeschnitten und bestattet, diesen zigletzten aller Mieter meines Blocks, die Müllmöbel in Mietcontainern entsorgt und das Investitionsobjekt entkernt. Jetzt wohnt eine lustige, positiv gestimmte Familie mit Salzteigschild an der Tür dort, die gekauft hat. Was ich nicht hätte dazuschreiben müssen. Hier hat inzwischen jeder gekauft, der neu einzieht. Keine Miete. Nirgends.

Im zweiten Moment sah ich den gnädigen Onkel Tod als Manifestation mit Kapuze und Mantel, nur ohne Sense. Von oben im Baum auf sein Werk blickend.

Am Ende war es nur eine von einer Januarböe in die Winterzweige gewehte Bauplane.