Verarsch mich doch (36)

Ach Mobilfunkmann, ach Mobilfunkmann, was für ein netter Versuch:

(ring)

„Ja, Yogafone hier, Kundenbetreuung, isch hab tolles Angebot. Machen wir Tarifumstellung und hamma jetzt mehr Gigabyte für weniger Geld, wenn Sie mir jetzt ratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“

„Ähm…“

„Ratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“

„Hallo, kurz bitte…“

„Ratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“

„Hallo! Bitte stopp. Mehr Gigabyte für weniger Geld?“

„Ja, mehr Gigabyte für weniger Geld rratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“

„Mo…“

„Ratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“

„Hal…“

„Ratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“

„Boar…“

„Wollen Sie haben?“

„Was haben?“

„Mehr Gigabyte für weniger Geld.“

„Wieviel Gigabyte für wieviel Geld?“

„Ratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“

„Hallo! Wieviel Gigabyte?“

„30.“

„Für wieviel Geld?“

„Ratatatatattatt tatatrrarara 29,90 ratttatta…“

„29,90, ja?“

„Ratatatatattatt tatatrrarara 29,90 ratttatta…“

(29,90 für 30 Gig. Zehner weniger für mehr Gig als vorher. Ganz schön billig, dafür dass das kein Discountheinz aus der Resellergruft, sondern der Paradeplatzhirsch selber ist. Da stimmt doch was nicht. Ich frage lieber nochmal.)

„Also 29,90 für 30 Gig. Wirklich?“

„Ja. 29,90 für 30 Gig. Sollsch einbongen?“

„Bongen Sie.“

„Ratatatatattatt tatatrrarara ratttatta…“ (liest in einer halben Minute 2000 Seiten Vertragsnebenbestimmungen vor.)

„Danke. Schüss.“

„Schüss.“

(klick)

Am nächsten Tag. Die Yogafone-App freut sich und pushbenachrichtigt: Glückwunsch zu Ihrem neuen Vertrag. 30 Gig. 24 Monate. 49,90 Euro im Monat. Ab sofort.

(Boar fuck you. Arschloch. Ich wusste es.)

(ring)

„Guten Tag, Zimmermann mein Name, ich möchte gerne meinen Vertragswechsel widerrufen.“

Das gute alte Widerrufsrecht. Klick. Ping. Weg. Hat nie existiert, der Schmu. Aufgelöst im Säurebad. Dust in the wind. Es war also nur wieder ein Provisionsgroßwildjäger. Macht Masse mit Maschinengewehrlabern und Falschzahlenwerfen. Baut darauf, dass möglichst viele nicht widerrufen. Es nicht raffen. Die 14 Tage verpennen. Zu viel Geld haben, so dass der Zehner mehr monatlich kein Brot frisst. Ach Mobilfunkmann, ach Mobilfunkmann. Netter Versuch. Nicer Shyce. Klappt bestimmt mit vielen. Bei mir leider nicht. Gut für mich, dumm für deine Widerrufsquote. Disco Pogo. Dingeling. Willkommen im neuen Jahr. Verarsch mich. Doch.


Verarsch mich doch (35)